FERTIGUNG 4.0 FACHKONGRESS 2017

FERTIGUNG 4.0 FACHKONGRESS 2017

Konkrete Lösungen mit Mehrwert
für den Mittelstand

16. November 2017, Bad Wörishofen
 

REFERENTEN

Nadine Pungs

Nadine Pungs |

Moderation

Nadine Pungs moderiert seit mehr als zehn Jahren Veranstaltungen, Shows und Imagefilme für Industrie, Wirtschaft, Szene und Kultur. Auf der Bühne, im Internet oder im Fernsehen. In der metallverarbeitenden Branche ist die Moderatorin als Sprecherin des Web-Senders DVS-TV weithin bekannt. DVS-TV bietet jede Woche kostenlose Nachrichten aus den Branchen Füge-, Trenn- und Beschichtungstechnik.

Dirk Slama |

Keynote-Speaker

BOSCH-Gruppe & Industrial Internet Consortium (IIC)

Dirk Slama

Dirk Slama ist Director of Business Development bei Bosch Software Innovations und vertritt die Bosch-Gruppe im Industrial Internet Consortium (IIC). Er ist derzeit Mitglied im Lenkungsausschuss und damit höchsten Gremium des IIC. Dirk Slama hat über 20 Jahre Erfahrung mit Großprojekten in den Bereichen verteilte Anwendungen und Systemintegration, darunter SOA, BPM, M2M und neuerdings IoT. Auf internationaler Ebene war er unter anderem an Projekten für Lufthansa Systems, Boeing, AT&T, NTT DoCoMo und HBOS beteiligt. Dirk Slama ist häufig als Referent auf Konferenzen anzutreffen und hat als Ko-Autor vier erfolgreiche Bücher geschrieben, darunter Enterprise IoT. Als Conference Chair für Bosch ConnectedWorld hilft er Bosch, die IoT-Strategie des Konzerns zu entwickeln. Er hat einen MBA-Abschluss vom IMD Lausanne sowie ein Informatikdiplom der TU Berlin.

Markus Ferber |

Referent

Mitglied des Europäischen Parlaments

Dr.-Ing. Michael Schnick

Markus Ferber (Jahrgang 1965), Diplom-Ingenieur, vertritt Deutschland seit 1994 als gewählter Abgeordneter im Europäischen Parlament. Er ist Mitglied im Ausschuss für Wirtschaft und Währung und stellvertretendes Mitglied im Ausschuss für Verkehr und Fremdenverkehr. Markus Ferber ist Sprecher des Parlamentskreises Mittelstand (PKM Europe) und erster stellvertretender Vorsitzender des Ausschusses für Wirtschaft und Währung.Der gebürtige Augsburger, Jahrgang 1965, ist bereits seit 1983 Mitglied der Christlich-Soziale Union in Bayern (CSU). Seit 1999 gehört er Parteivorstand seiner Partei an. Vor seiner politischen Karriere arbeitete er als Ingenieur unter anderem bei der Siemens AG in München.

Markus Ferber

Dr.-Ing. Michael Schnick |

Referent

OSCAR PLT GmbH

Dr.-Ing. Michael Schnick ist seit 2013 Geschäftsführer der OSCAR PLT GmbH und zudem seit 2016 Mitglied im Vorstand des Industry Business Network 4.0 e.V. Der Fokus von Dr. Schnick bei der OSCAR PLT GmbH ist die Entwicklung neuer Plasma- und Laser-Technologien zum Schweißen, Schneiden sowie für die additive Fertigung für Kjellberg Finsterwalde und Anwender im Maschinen- und Anlagenbau. Dr.-Ing. Michael Schnick absolvierte ein Ingenieurstudium an der Technischen Universität Dresden und promovierte dort anschließend im Bereich Plasmalichtbogenschweißen.

Konstantin Kernschmidt |

Referent

MicroStep Europa GmbH & Industry Business Network 4.0 e.V.

Konstantin Kernschmidt

Konstantin Kernschmidt treibt als Projektmanager für Industrie 4.0 der MicroStep Europa GmbH und Koordinator im Industry Business Network 4.0 die Digitalisierung und herstellerübergreifende Vernetzung voran.
Zuvor war er als wissenschaftlicher Mitarbeiter an der Technischen Universität München im Bereich Automatisierung und Informationssysteme tätig und beschäftigte sich dort als Geschäftsführer eines Sonderforschungsbereichs mit dem Management von Innovationsprozessen im Kontext von Industrie 4.0.
Konstantin Kernschmidt hat Maschinenbau und Management an der Technischen Universität München und der Università degli studi di Roma Tor Vergata studiert. Der Diplomingenieur ist Autor zahlreicher Veröffentlichungen auf dem Gebiet der interdisziplinären Entwicklung mechatronischer Systeme.

Dr.-Ing. Detlev Richter |

Referent

TÜV Süd Product Service GmbH

Detlev Richter

Dr.-Ing. Detlev Richter ist als Vice President für Test und Zertifizierung von unter anderem Industrie- und Energieprodukten bei der TÜV SÜD Product Service Division seit 2014 für das globale Geschäft verantwortlich.
Dr. Richter hat Elektrotechnik studiert und an der TUM in Elektrotechnik promoviert. Er war 18 Jahre in der Elektro- und Elektronikindustrie in Produktion, Produktentwicklung und Produktinnovation in leitenden Funktionen tätig. Zum TÜV SÜD wechselte er 2010 mit dem Schwerpunkt funktionale Sicherheit und verantwortet den Test von Industrieprodukten und Maschinen mit dem Innovationsschwerpunkt intelligent vernetzte Industriekomponenten. In der SmartFactoryKL Initiative arbeitet Dr. Richter zusammen mit den Partnern an der Weiterentwicklung der Sicherheitsarchitektur und der Prüfprozesse für Industrie 4.0 Anwendungen.

Erwin Telöken |

Referent

TEKA Absaug- und Entsorgungstechnologie GmbH

Erwin Telöken

Arbeits-, Gesundheits- und Klimaschutz sind in aller Munde und gewinnen weiter an Bedeutung. Sauberer Luft am Arbeitsplatz kommt dabei eine Schlüsselrolle zu. Ihr gilt seit fast 22 Jahren die ganze Kraft und Leidenschaft von Erwin Telöken: 1995 gegründete er gemeinsam mit Jürgen Kemper das Unternehmen TEKA. Unter der Leitung der beiden Geschäftsführer stieg TEKA weltweit zu den führenden Unternehmen für Absaug- und Filtertechnologie auf. Dabei verfolgt das Unternehmen seit jeher den Grundsatz: Mit innovativer Technik sowie individuellen Lösungen einen Beitrag zu einer lebenswerten Zukunft leisten.

Nina Reitsam |

Referent

Industrie- und Handelskammer Schwaben

Nina Reitsam

Nina Reitsam ist bei der Industrie- und Handelskammer Schwaben für den Fachbereich Energie zuständig, betreut die 140.000 Mitgliedsunternehmen der Kammer zu sämtlichen energiebezogenen Fragestellungen. Frau Reitsam studierte an den Universitäten Augsburg und Bayreuth sowie an der Universidad de Cantabria, Humangeographie. Parallel zu Ihrem Masterstudium war Sie bei der Münchener Rückversicherungsgesellschaft tätig und beschäftigte Sie sich dort schwerpunktmäßig mit dem soziotechnischen Wandel im deutschen Stromsektor. Die Beratung der Unternehmen und die Netzwerkbildung unter diesen zählt zu den Aufgaben von Frau Reitsam ebenso wie die Mitarbeit in vielen regionalen und nationalen Gremien.

EXPERTENRUNDE

Prof. Dr. Heiner Lasi

Prof. Dr. Heiner Lasi | Industrial Internet Consortium (IIC) & Ferdinand Steinbeis Institut und Steinbeis Hochschule Berlin


Prof. Dr. Heiner Lasi leitet seit April 2015 das Ferdinand Steinbeis Institut der Steinbeis Stiftung und ist Inhaber der Professur für Industrial Intelligence an der Steinbeis Hochschule Berlin. Darüber hinaus ist er Repräsentant des deutschen Länderteams des Industrial Internet Consortium (IIC). Das FSTI steht für transferorientierte Forschung im Bereich Digitalisierung und Vernetzung mit dem Schwerpunkt auf Geschäftsfähigkeiten und Unternehmensstrategien sowie unternehmensspezifische Ansätze zur Steigerung der Wertschöpfung im Kontext des Industrial Internet und Industrie 4.0.

Dr. Thomas Kinkeldei

Dr. Thomas Kinkeldei | VDMA Bayern


Dr. Thomas Kinkeldei ist beim VDMA Bayern Koordinator für das Projekt Industrie 4.0 und beschäftigt sich hier mit neuen Technologien für die Industrie mit speziellem Fokus auf die Entwicklung neuer Geschäftsmodelle. Zuvor arbeitete er als Projektleiter Forschung bei der Hilti AG und hat sich mit IoT und neuen Mechatronik Anwendungen für Power Tools befasst. Er ist promovierter Elektroingenieur und studierter Maschinenbauer.

Dr.-Ing. Ursula Beller

Dr.-Ing. Ursula Beller | DVS – Deutscher Verband für Schweißen und verwandte Verfahren e. V.


Dr.-Ing. Ursula Beller hat zehn Jahre lang das Projekt Technologie-Transfer-Ring Handwerk Nordrhein-Westfalen (TTH)in Düsseldorf gleitet und ist seit zwei Jahren Koordinatorin für das Handwerk im DVS e.V. in der Hauptgeschäftsstelle in Düsseldorf. Die Lehrbeauftragte für „Qualitätsmanagement in der Logistik“ an der technischen Hochschule in Wildau hat im Bereich Oberflächentechnik (speziell Werkstoffprüfung und Qualitätsmanagement) an der Technischen Hochschule Dortmund promoviert.

Philipp Hahn-Woernle

Philipp Hahn-Woernle | Plattform Industrie 4.0 & Geschäftsführer Viastore Systems


Philipp Hahn-Woernle ist geschäftsführender Gesellschafter bei Viastore Systems, einem Intralogistik-Experten und internationalen Anbieter von schlüsselfertigen, automatischen Lagern, Logistikzentren und Distributionszentren. Er verantwortet in dieser Position unter anderem die Unternehmensbereiche Software-Entwicklung, SAP Logistics Solutions, Regalbediengeräte sowie die internationale Geschäftsentwicklung. Philipp Hahn-Woernle gehört außerdem dem Lenkungskreis der Plattform Industrie 4.0 an und setzt sich dort u.a. für die Belange insbesondere kleinerer und mittlerer Unternehmen ein.

Johannes Schilp

Prof. Dr.-Ing. Johannes Schilp | Universität Augsburg & Fraunhofer IGCV


„Der Megatrend der Digitalisierung verändert bzw. beeinflusst unser Arbeitsleben bereits heute und in der Zukunft. Ziel in der industriellen Produktion ist es, durch den Einsatz von digitalen Technologien und von cyberphysischen Produktionssystemen die Effizienz und Qualität in der Produktion zu steigern, den Ressourceneinsatz zu minimieren bzw. zu optimieren und neue Wertschöpfungskonzepte und Business Modelle in einer intelligent vernetzten Produktion zu realisieren. Digitalisierung nicht um Ihrer selbst Willen, sondern mit einer messbaren Auswirkung auf die Produktionsfaktoren und damit einem technisch-wirtschaftlichen Nutzen“, beschreibt Prof. Dr.-Ing. Johannes Schilp die Chancen von Industrie 4.0. Der Lehrstuhlinhaber für Produktionsinformatik an der Universität Augsburg ist gleichzeitig beim Fraunhofer IGCV in Augsburg im Wissenschaftsbereich Verarbeitungstechnik tätig.

Dr.-Ing. Dominik Rohrmus

Dr.-Ing. Dominik Rohrmus | Siemens AG & Labs Network Industrie 4.0 (LNI 4.0) e.V.


Dr.-Ing. Dominik Rohrmus hat an der TU München Elektrotechnik studiert und im Anschluss daran in Princeton, USA im Bereich Deep Learning für Qualitätskontrolle geforscht und mit einer Promotion an der TU Chemnitz abgeschlossen. Nach zwei Stationen in der Produktentwicklung in mittelständischen Maschinenbauunternehmen wechselte Dr. Rohrmus 2005 zu Siemens in den Bereich der Produktionsforschung. Ab 2009 leitete er das Programm Nachhaltigkeit in der Produktion für die Entwicklung neuer Geschäftsfälle der Siemens AG. Ab 2013 leitet er die Fertigungsmittelentwicklung der Zukunft für Siemens Werke. Seit 2016 ist er im vorwettbewerblichen und gemeinnützigen Verein LNI 4.0 e.V. für Usecases und Standardisierung tätig. LNI 4.0 geht aus einer Initiative der Plattform Industrie 4.0 hervor und vermittelt ca. 40 Industrie 4.0 Use Cases für KMU bundesweit pro Jahr.